Antwort auf die Frage: Hat schon jemand Singularity angezockt? Wie ist es, kann man es empfehlen?

  • Letzte Aktualisierung am:
  • von
  • an der

Hat jemand schon Spieleindrücke von Singularity?
Würde mich sehr interessieren!
Bei der Grotte soll es schon seit gestern zu kaufen sein.

Fazit: Antwort auf: Hat schon jemand Singularity angezockt? Wie ist es, kann man es empfehlen?

fänd ich auch mal intressant

Ich werd mir das mal ausleihen, vielleicht bestätigen sich meine Erwartungen ja nicht. Wird sicher total linear durch n Level gehen, man drückt immer eine Taste wenn es heißt "jetzt kannst du deinen Handschuh benutzen", es wird nicht wie inner Rätselwelt sein, du kannst nicht alles mit deinem Handschuh verzaubern. Meine Erwartungen sind ganz tief. Eigentlich kann mich das Spiel nur überraschen.

Es klang echt gut, aber der Trailer sieht... es ist irgendwie nice, aber vom Gameplay her erwarte ich einfach nur Grütze.

Text kann Spoiler enthalten :P
---------------------------------------------------------------------------
Also das ist der beste Ego-Shooter den ich seid langem mal wieder gespielt habe. Vor allem steigert sich das Spiel von Stunde zu Stunde! Es kommt immer was neues dazu. Neue Waffen, Fähigkeiten oder ein Puzzleteil der genialen Story. Wechselnde Locations! Mal draussen und mal drinnen...Auch das mit den Zeitsprüngen ist sehr gut gemacht (heile Welt und mal total kaputte Welt)
Als ich das Teil an der Hand gesehen hab in den ersten Bildern dachte ich nur "Oh je nicht sowas wie Bioshock", aber sie haben es sehr gut umgesetzt!!.
Man hat es geschafft gute Ideen von verschiedenen Spielen in Eins zu packen und noch eigene gute Ideen draufzupacken.
Und es ist sehr brutal! Also in D wird es entweder SEHR stark gecuttet rauskommen oder sehr schnell indiziert werden... (ich sag nur Körperteile wegschiessen usw.)
Edit : Das Game hat 3 verschiedene Enden!

Das ist doch mal ein Beitrag, jetzt habe ich richtig Lust :D

komm Shooter-High-Five! :)

^^
Ich bin echt nicht der Shooterspieler schlechthin (CoD, Half Life etc. alles nicht mein Kram).
--Spoiler-- vom Anfang. Ich verrate nichts von der Story, nur ein wenig vom Gameplay
Habe das Spiel getestet und muss sagen, dass es mir gut gefällt.
Dank der Athmosphäre im Spiel habe ich den Titel sofot mit Batman Arkham Asylum verglichen, was die Chancen für Singularity nicht besonders gut gemacht hat. Denn die Grafik ist bei 'explodierenden' Dingen, wie Fässern, oder Kartons, die in Fetzen zerfliegen ziehmlich schwach und stark pixelig. Lieblos.
Die Story geht wacker voran, ich schleiche durch Gänge, hab immer mal nen Kollegen an der Seite und die Tastenbelegung ist sehr freundlich und leicht zu erlernen. Das Menü ist übersichtlich und angenehm. Es wirkt ein wenig kalt, aber das Spiel findet ja auch nicht im Kindergarten statt.
Es ist kein stumpfes durch die Gänge schleichen wie erwartet, es lauern überall Dinge, und sei es nur der Wind der durch die Gassen bläst, "du bist nie allein". Rätsel habe ich bisher keine Gefunden - hier mal ein Gang und da mal ein Gang, aber schwierig war nichts. Es bleibt ein einfaches durchgehen, wenn man so will. Aber das Durchgehen macht für sich Spaß, nur bin ich halt nicht gefordert. Gestorben bin ich 2 Mal auf den Schwierigkeitsgrad normal. Ich habe ca. bis zum Handschuh gespielt.
Das Ding ist ganz lustig, es gibt dem Spiel einen gewissen "Click-Adventure-Charme", weil man nun alles absuchen 'muss' um zu überprüfen, ob man etwas verändern kann.
Teils nervig, teils lustig. Ich glaube, dass mich das Spiel nur noch ein paar Stunden unterhalten kann. Aber darüber erlaube ich mir mal kein Urteil, es wirkt einfach so als sei schon viel verbraten.
In der Statistik im Menü kann man sehen welche Waffen es noch gibt, anhand der Namen klingt das sehr lustig :D
Positiv:
- Es kommen ständig Neuerungen dazu
- Vermutlich aufregende neue Waffen
- Story wird in kleinen Häppchen serviert, überall ist etwas dazu zu finden.
- Menü ist übersichtlich
- Steuerung hat man schon vor dem Tutorial verstanden
- Kampfsystem: Gliedmaßen abschießen, man muss gut zielen, man kann auch beim ersten Schuss töten. Gut.
- Waffensystem gut gelöst
(Negativ - Nur halt unglaubwürdig)
Negativ:
- Lineares Level
- Viele Türen die einfach als Wand durchgehen
- Grafik schwächelt an der Umgebung (Sie ist geschmückt, aber du kannst nicht mit ihr interagieren, Lampen zerschießen beispielsweise geht nicht, Fenster gehen auch nicht kaputt, sie "bröseln" nur vor sich hin)
- Kein Deckungssystem
- Oft sehr vorhersehbar und ich habe noch nicht einmal Erfahrungen mit Horrorshootern
- Gesundheit heilen dauert sehr lange, es führt gerne zum Tod -.-
- Ich kann nur bestimmte Objekte formen, anschießen und benutzen
- Die Sicht auf "alles Mögliche" wirkt sehr gezoomed, ich fühle mich eingeschränkt
Ich würde meinen es ist ein solides Spiel mit seinen Macken und Tücken. Es ist irgendwo innovativ und auf anderer Seite unter dem Durchschnitt.
Der Kasusknacktus 'Nummer 1', trotz der aufgelisteten Mängel: Es macht mir echt Spaß! Es ist toll diese Geschichte zu verfolgen.
'Nummer 2': Nach einmaligem Durchspielen bin ich mit dem Spiel mit Sicherheit fertig. (Wie das klingt^^)
--Ich freue mich über eure Eindrücke--