Antwort auf die Frage: TrueCrypt ein kostenloses open source Programm für Verschlüsselung von Daten

  • Letzte Aktualisierung am:
  • von
  • an der

Mit TrueCrypt lassen sich alle Arten von Daten sicher verschlüsseln. Von Emails und Dokumenten bis hin zu ganzen Partitionen und ganzen Festplatten.
Viele Computer-Benutzer sollen ihre Daten verschlüsselt auf der Festplatte halten. Diebstahl von Daten ist in der vernetzten heutigen Welt schon zum Alltag geworden.

Eine sichere Datenverschlüsselung ist wichtig vor allem bei portablen, mobilen Geräten wichtig. Bei diesen Geräten hat man nämlich nicht immer die volle körperliche Kontrolle, und falls sie entwendet werden, hat der neue Besitzer vollen Zugriff auf die sensiblen (und häufig auch sehr wichtigen) Daten.

Fazit: Mit TrueCrypt lassen sich alle möglichen Daten sicher verschlüsseln. Man kann auch die ganze Festplatten und Partitionen verschlüsseln.


Wenn an die Daten Verschlüsselt, kann der neue Besitzer mit den Daten nicht mehr viel anfangen, auch wenn er das Speichermedium in seinen Händen hält.


TrueCrypt ist sehr ausgereift und macht jeden Diebstahl zwecklos. Das open Source wurde schon so weit entwickelt, dass es quasi nicht mehr geknackt werden kann.


Man kann TrueCrypt für folgende Zwecke benutzen:


- Festplatten Verschlüsselung - hier wird TrueCrypt dazu genutzt um die ganze Festplatte zu verschlüsseln, inklusive auch die Partition von der der Rechner gebootet wird. Wendet man dieses Verfahren an, so werden jegliche Daten die von und zur Festplatte wandern sicher verschlüsselt.


- Dateien Verschlüsselung - bei diesem Verfahren werden die Dateien in den sog. Container gespeichert. Es wird eine einzige Verschlüsselungs-Datei auf dem Rechner erstellt. Diese Datei beinhaltet unsere Daten und sie ist verschlüsselt. Der Rest der Inhalte auf der Festplatte bleibt unverschlüsselt.
Die verschlüsselten Daten können ohne Passwort nicht angezeigt werden, egal an welchen Rechner man die Festplatte angeschlossen hat.


Beide Lösungen sind einfach zu bedienen und anzuwenden.


Der größte Vorteil ist bei TrueCrypt der, dass das Programm Betriebssystem-unabhängig ist. Das Bedeutet, dass ich die Daten auf einer Festplatte auf einem Windowsrechner erstellen und verschlüsseln kann und dann später auf einem Linux oder Apple OS X Maschine ablesen kann und mit TrueCrypt Passwort wieder entschlüsseln kann. Das ist genial, denn bis jetzt waren alle Verschlüsselung Tools an eine Plattform gebunden (Windows, Linix, Apple und so weiter).


Was muss man bei TrueCrypt beachten (durchlässige stellen)


- Die Rechner sind bei Datenverlusten oder Diebstahl eher selten schult. Meistens sind das die Menschen. TrueCrypt ist ein mächtiges Werkzeug. Es nutzt aber wenig, wenn man sich für die Verschlüsselung eine einfache oder eine Standardpasswort einrichtet. Egal wie ein Verschlüsselungsprogramm gut ist, nutzt es nichts wenn man das Passwort "Password" nimt oder "123456789".
Das sind die ersten Möglichkeiten die ein Dieb versucht um eine verschlossene Festplatte oder Daten zu öffnen.
Deshalb: Wähle ein sicheres Passwort das am besten aus einer Kombination aus Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen besteht.


- Ein verschlossener Teil der Daten nutzt auch nichts, wenn die Daten sich auch auf einer anderen Stelle auf dem gleichen Disk unverschlüsselt befinden.


- Unverschlüsselte Backups sollen am besten wo anders (anderer Rechner, andere Festplatte) gespeichert werden. Nicht alle Backups kann man verschlüsseln. Deshalb sollte man diese Daten separat aufbewahren.

Man sollte immer eine Sicherheitsstrategie parat haben. TrueCrypt kann ein Teil dieser Strategie sein. Ich kann es jedem empfehlen.
TrueCrypt kann man hier Herunterladen: Verschlüsselung Truecrypt