Antwort auf die Frage: Hat das iPhone 4 wirklich Empfangsprobleme, oder kann man es Empfehlen? In Teil 1 werden die Verbesserungen gegenüber der früheren iPhones aufgezählt!

  • Letzte Aktualisierung am:
  • von
  • an der

Das iPhone 4. Sellten wurde über ein Handy so viel diskutiert wie über das neueste Smartphone aus dem Hause Apple. Doch ändert es wirklich wieder alles? Und vor allem zum Guten oder zu Schlechten? Was kann Facetime, und was ist überhaupt aus dem Antennenproblem geworden? Eine kleine Review zum neuen iPhone
iPhone-4-4rfahrungsbericht-test-.jpg

>>> Apple iPhone 4 32GB in schwarz bei Amazon <<<

Fazit: Was kann das neue iPhone 4, und was kann es nicht? Ein keliner Testbreicht nach 4 Monaten Alltagseinsatz! In Teil 1 werden die Verbesserungen des neuen iPhones behandelt.

Bisherige iPhone Erfahrungen.
Um eins vorweg zu nehmen, ich bin keiner dieser Apple Fanboys. Ich besitze keinen Mac und plane auch nicht mir einen zuzulegen. iPhone-Besitzer bin ich jedoch schon länger. Vor zwei Jahren gönnte ich mir als Nachfolger meines Samsung d600 ein weißes iPhone 3g. Ich war mit dem gerät auch sehr zufrieden. Natürlich gab es sehr schnell Haarrisse auf dem Gehäuse, aber selbst nach eineinhalb Jahren hat mir Applecare das Gerät ohne mit der Wimper zu zucken gegen ein neues Ausgetauscht. Doch mit meiner Vertragskündigung kam dann das unmoralische Angebot: 150€ für das neue iPhone 4. Zu dem Zeitpunkt wusste noch keiner von Empfangsproblemen, da Apple so tief in Lieferschwierigkeiten steckte, das es einfach noch niemand zum telefonieren nutzen konnte. Kurzum: ich habe zugeschlagen. Nach etwas über 4 Monaten Nutzung möchte ich nun mal die Pros und Kontras des neuen Apple Wunderkindes auflisten.

>>> Hülle Chrome für iPhone 4 bei Amazon <<<

Optik des iPhones 4
Was mir gut gefällt ist die Optik. Es liegt schön in der Hand und sieht auch in Schwarz gut aus. Hier sei angemerkt das ich niemals ein Handy in eine Schutzhülle stecken werde. Meiner Meinung nach ist es ein Gebrauchsgegenstand und nichts anderes. Die Optik gefällt also. Dennoch birgt sie ein paar überraschende Tücken: Die Rückseite ist nämlich spiegelglatt. Das heißt mit anderen Worten: wenn ich mein iPhone 4 an vom 3g gewohnten Stellen ablege und meinen Blick abwende, dann macht es plötzlich *flatsch* und das iPhone liegt auf dem Boden. Es rutscht einfach überall runter, was nicht total eben oder gummibeschichtet ist. Naja aber das ist wohl eine Gewohnheitssache. Das natürlich schneller Fingerabdrücke auf der Glasrückseite sind, sei hier erwähnt, stört mich persönlich jedoch nicht. Was mich noch begeister ist der Akku. Er ist wirklich die größte Verbesserung im Vergleich zu meinem 3g.
Intensive Nutzung, Akku und LED Kamera.
Das iPhone 4 kann ich auch ruhig mal 2 Tage ohne Strom lassen, und ich hab trotzdem noch Saft drauf. Werden natürlich extrem Stromfressende Anwendungen verwendet, wie zum Beispiel das GPS (geocaching lässt grüßen) dann ist allerdings auch der Akku des iPhone 4 ratz fatz leer gesaugt. Dennoch finde ich hier die Leistung des neuen iPhones überzeugend. Die Kamera wurde auch stark verbessert. Es steht jetzt eine 5 Megapixel Kamera mit LED blitz zur Verfügung. Die Bilder sind für Schnappschüsse absolut super. Das lang ersehnte LED Licht ermöglichst nun auch endlich Bilder im dunklen. Außerdem eignet es sich mit entsprechenden Apps super als Taschenlampe. Die kleine Kamera in Benutzer Richtung ist ganz Praktisch als Spiegel und für Selbstportaits, mehr aber auch nicht. Zum Thema "Face time" kommen wir im zweiten Teil meines Berichts. Der letzt große Pluspunkt ist das Retina Display. Wer sich hier zum Beispiel über youtube im w-lan ein HD-Video anschaut, den wird es umhauen, das verspreche ich! Die Auflösung ist wirklich Bemerkenswert. Auch beim Surfen oder anderen Aktivitäten fällt sie positiv auf.

Soviel zu den Verbesserung des neuen iPhone 4's. Doch was enttäuscht bei dem Gerät? Das könnt ihr in Teil zwei meines Berichts lesen!