Antwort auf die Frage: LG Beamer HX300G JE: ausführlicher Test und Testbericht, des kleinen Zauber Projektors!

  • Letzte Aktualisierung am:
  • von
  • an der

Diese Woche ist bei mit der LG Beamer HX300G - JE angekommen. Die erste Überraschung dürfte ich schon beim Auspacken erleben. Der der LG Projektor wurde bei Amazon wie folgt bemessen: 32 x 23,6 x 11,2 cm und 998 g Gewicht.
Beamer-LG-HX300G-JA-Testbericht-Erfahrung-.jpg
Das war glaube ich mit der Verpackung so. Der Beamer selbst hat eine Länge von 15,5 cm, eine Breite 13,5 cm und ist 6 cm hoch. Somit ist LG HX300G - JE der kleinste Beamer mit der Auflösung 1024x768 Pixel, denn ich je hatte, (und auch gesehen habe).

Fazit: Testbericht und Erfahrungsbericht zum Produkt: Beamer LG HX300G JE: ein kleiner Beamer in der 600 Euro Preisklasse mit LED Technologie und 30.000 Stunden Lebensdauer.

Die Lieferung.
Mit dem Beamer werden folgende Kabeln und Zubehör mitgeliefert: Fernbedienung zwei AA Batterien für die Fernbedienung Benutzerhandbuch in digitalem Format auf einer CD. Bedienungsanleitung in gedruckter Form Netzkabel - für das Netzteil Netzteil, oder anders gesagt ein AC-DC Adapter VGA Computerkabel RGB to Component Kabel eine schicke Tragetasche weicher Tuch zum Reinigen der Linsen und des Geräts
Bild Auflösung.

Der Beamer ist in der Lage eine Auflösung der projizierten Bilder von 1024x768 zu erzielen. Das Bild wird automatisch angepasst, auch dann wenn es in einer höheren Auflösung von Computer oder DVD Player aus ausgegeben wird.
Getestet habe ich den LG Beamer mit einem DVD Player - wo man die folgenden Auflösungs-Modi einstellen kann: 480p, 576p, 720p, 1080i, 1080p.
Auf dem Computer nutze ich die Auflösung 1600x1200 Pixeln. Diese wurde ohne Probleme von dem Beamer in 1024x768 Pixeln umgewandelt. Das Bild wird sehr gut angezeigt.

Die Maximale Bildauflösung die von dem Beamer unterstützt wird ist laut der Anleitung 1920x1080 Punkte mit einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde. Ich hatte keine Geräte parat mit denen ich ausprobieren könnte was passiert, wenn man noch höhere Auflösungen abspielt. Das macht meiner Meinung nach eher wenig Sinn. Die Bilder werden sowieso auf 1024x768 Pixeln angepasst.

Bildqualität.

Die Bild Qualität hängt von zwei Faktoren ab:
Die Entfernung des Beamers von der Projektionsfläche (Wand, Leinwand)
Die Raumbeleuchtung.

Im Ersten Fall ist die Sache ziemlich klar: jeder Beamer verfügt über eine bestimmte Leuchtkraft. Je näher der Projektionsoberfläche der Beamer platziert wird, desto deutlicher, schärfer und kontrastreicher das Bild ist. Laut der Anleitung sollte man den LG Beamer nicht näher als 549 mm und nicht weiter als 2750 mm von der Wand entfernt platzieren.

Da mich persönlich eher eine große Fläche interessiert, habe ich den Beamer sogar 4 Meter von der Wand eingerichtet und immer noch hervorragende Bilder erzielt. Wenn das Zimmer voll abgedunkelt wird, kann ich mir wie im Kino auf einer großen Fläche (fast 3 Meter x 1,8 Meter Größe) Filme anschauen oder den Rechner mit einem extra großen „zweiten Display" erweitern.
Der LG HX300G Verfügt wegen der LED Technik über 300 Lumen. Das ist zwar kein Extrem hoher wert. Wenn man aber die Dimension des Geräts selbst und die Auflösung die es anbietet berücksichtigt - es ergeben sich verdammt helle und kontrastreiche Bilder wie für nur 300 Lumen Leistung. Ich hatte schon gewöhnliche (keine LED) Beamer gehabt, die mit über 1000 Lumen verfügten. Die Bildqualität war beim Weiten nicht so gut und deutlich wie beim LG HX300G.
Zu der Raumbeleuchtung kann ich folgendes sagen: Wer den Beamer von ca. 1 - 1,5 m Entfernung nutzen will, kann dies im hellen Raum tun. Für große Projektionsflächen und Entfernung von 3 - 4 m sollte man den Raum abdunkeln. Die Bilder sind dann aber fantastisch.

Die Benutzung von LG HX300G
Das Menü ist sehr übersichtlich und simpel. Um den Beamer zu bedienen braucht man nicht die Anleitung stunden lang zu studieren. Alle Menüpunkte sind dermaßen intuitiv, dass keiner Probleme mit der Konfiguration bekommen soll. Von den Abmessungen oben lässt es sich leicht entnehmen, dass der Beamer auch als mobile Einheilt transportiert werden kann. Was vielen für Präsentationen gefallen wird ist: der Beamer liest auch Dateien von USB Sticks ab. Das bedeutet, dass man keinen Laptop anschließen muss um eine Präsentation oder ein Film laufen zu lassen. Im Prinzip reicht es nur ein USB Stick mit den Dateien und der Beamer selbst. Das sehe ich als eine extreme Vereinfachung der Arbeit. Man merkt, dass die Entwickler von LG sich diesmal in die Haut der User versetzt haben und ein Gerät entwickelt haben, der die Erwartungen übertrifft. Von Vorteil ist auch die Tatsache, dass der Beamer folgende Dateiformate unterstützt:
  • Film: mpg, mpeg, vob, dat, ts, trp, tp, mp4, avi, mkv, divx,
  • Musik: mp3,
  • Bilder: jpeg,
  • Windows Dateien: xls, doc, ppt, txt, xlsx, pptx, docx, pdf,
Damit lassen sich mit dem Beamer alle Dateien der Betriebssysteme Windows Office 97, 2000, 2002, 2003, und 2007 abspielen.

Kurz gesagt: zu diesem Beaber braucht man eigentlich keinen Rechner oder Laptop. Das Gerät funktioniert einfach selbständig.
Der Beamer hat einen Eingebauten 1 Watt Lautsprecher. Man soll bei Vorführungen oder Präsentationen von Multimedia Sachen lieber eigene Lautsprecher-Anlage nutzen.

Preis-Leistungs-Verhältnis des LG Beamers HX300G
Die Preisspanne bei diesem Gerät liegt zwischen 575 € bei BeamerDiscount und ca 590 Euro bei Amazon. Bei der PLV (PreisLeistungsVerhältnis) Bewertung sollte man berücksichtigen, dass der Beamer praktisch mit keinerlei Folgekosten verbunden ist. Die extrem Teueren Birnen die bei manchen Beamern für mehrere Hundert Euro nachgekauft werden müssen, die fallen hier weg. Denn durchschnittlich muss man nach ca. 800 - 1000 Stunden eine solche Birne austauschen. Bei meinem Alten Sanyo Gerät waren das beispielsweise 280 Euro für eine einzige Birne. Der LG HX300G läuft bis zu 30.000 Stunden. Da diese Lebensdauer für EcoModus gedacht ist, sollte man die Zahlen etwas nach unten korrigieren. Sagen wir man dass der Beamer eine Lebensdauer von 15.000 Stunden hat. Sogar dann wird der LG Beamer für ca 20 Jahre reichen. Wenn ich mir täglich einen Film ca. 2 Stunden lang mit dem Beamer anschauen möchte, jeden Tag, 365 mal im Jahr, dann komme ich auf genau 20 Jahre Nutzungsdauer.

Wenn ich den Beamer professionell 8 Stunden am Tag im Einsatz habe, dann reicht die Lebensdauer von 15.000 Stunden für 5 Jahre Einsatz. Im Eco Modus (30.000 Stunden) für 10 Jahre. Das ist sehr sehr lang.
Hinzu kommt noch die niedrige Geräuschentwicklung und hervorragende Bildqualität. Kombiniert man diese Faktoren mit der langen Lebensdauer des Beamers, so ergibt die Bewertung nur ein Urteil: „Was will man mehr". Zum Preis von ca 600 Euro ist der LG HX300G ein sehr guter und günstiger Beamer der im Bekanntenkreis weiterempfehlt werden kann.

Keine Mankos gefunden?
Doch - und zwar irgendwie bekomme ich es nicht hin, dass von der Xbox 360 die mit dem Beamer über ein HDMI Kabel verbunden ist, auch der Sound übertragen wird. Ich muss extra Über LINE Out von der Xbox die Lautsprecher anschließen. Wenn ich über LINE Out die Lautsprecher an den Beamer LG HX300G anschließe, kommt kein Ton raus. Entweder ist mein HDMI Kabel defekt, oder aber die XBOX überträgt kein Sound über HDMI an den Beamer.